"Wir verbringen die meiste Zeit damit,
die Dinge  n i c h t  zu Ende zu denken."

Alfred Herrhausen, ehemaliger Sprecher
der Deutschen Bank
Home
Home
Programm
EPIKUR-Projekt
Ideenmacht
Revolutionsvergleich
Options-Texte
Leserkommentar
Literatur / Flugblätter
Erfolgsgeschichte
Glossar






Mein Beratungsangebot per E-Mail v. 14.7.2008 an die Schaeffler-Geschäftsführung

enthielt den Hinweis auf die zu erwartenden Turbulenzen im Industriesystem im Vorfeld des Epochenwechsels

Text, den ich als Leserkommentar in Sueddeutsche-Online am 24.10.2008 zum Artikel "Schaeffler ächzt unter Conti-Kauf - Schwere Last" v. 23.10.2008 gepostet habe:

"Am 14.7. habe ich dem Geschäftsführer von Schaeffler, Herrn Dr. Geißinger, ein Mail geschrieben, und ihm ein Beratungsangebot unterbreitet, das mit folgendem Absatz beginnt: "angestoßen von der Meldung, dass sich die Schaeffler Gruppe an der Fa. Continental beteiligen will, meine ich Sie auf den anstehenden Exodus aus der bisherigen Fortschrittslogik des weltindustriellen Prozesses und auf den Übergang in die Weltordnung des Schöpferischen hinweisen zu sollen - denn der Wert einer Firma, die an der Spitze der bisherigen Wachtumsfelder agierte, wird sich in der neuen Ordnung des Akzelerationsprozesses nicht halten lassen." Außerdem verweise ich in meinem Mail auf Angela Merkel, die sich nach meinem Erkenntnisstand am Tag X an die Spitze des anstehenden Epochewechsels setzen wird, und dass die Fakten, aus denen ich diese Prognose ableite, recherchierbar seien. Mehr kann man als 'Unternehmensberater in Sachen Epochenwechsel' wohl nicht tun.

Dieses Hilfsangebot steht u.a. in der Reihe mit meinem Offenen Brief v. 3.8.2005 an die Adresse von Edmund Stoiber, den ich anläßflich der Wahlkampferöffnung hier in ERlangen verteilt hatte. Ich wies Herrn Stoiber darin darauf hin, dass er in dem anstehenden globalen Ordnungsübergang die Wahl habe zwischen der Honecker- und der Gorbatschow-Rolle. Und ich forderte ihn auf, sich unverzüglich in die 'Gorbatschow-Rolle zu begeben, sonst lande er in der kläglichen Honeckerrolle. Am nächsten Tag begann der Abstieg von Edmund Stoiber, als Zeitungen von seiner Wahlkampfrede berichteten, in der er die PDS-Wähler in den neuen Bundesländern so abqualifizierte. Das Ende kennen wir ja alle.

Für Angela Merkel hingegen habe ich die vorzüglichste Prognose, die für uns alle sehr erfreulich ist. Denn sie bereitet sich seit 2005 auf die Gorbatschowa-Rolle im Rahmen des globalen Ordnungsübergangs vor."



----- Original Message -----
From: Rüdiger Kalupner
To: info@schaeffler.com
Sent: Monday, July 14, 2008 11:33 AM
Subject: Ihr Continental-Engagement und der anstehende Übergang in die Weltordnung des Schöpferischen


Rüdiger Kalupner
Dipl.-Wirtsch.-Ing.
Entwickler evolutionärer Steuerungssysteme
Unternehmensberater in Sachen Epochenwechsel

T. 09131 207675
Dechsendorfer Str. 2
91054 Erlangen


An
Herrn Dr. Jürgen M. Geißinger

Schaeffler KG - Vorsitzender der Geschäftsleitung

Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

Erlangen, am 14.7.2008


Sehr geehrter Herr Dr. Geißinger,

angestoßen von der Meldung, dass sich die Schaeffler Gruppe an der Fa. Continental beteiligen
will, meine ich Sie auf den anstehenden Exodus aus der bisherigen Fortschrittslogik des 
weltindustriellen Prozesses und auf den Übergang in die Weltordnung des Schöpferischen hinweisen
zu sollen - denn der Wert einer Firma, die an der Spitze der bisherigen Wachtumsfelder agierte, 
wird sich in der neuen Ordnung des Akzelerationsprozesses nicht halten lassen.

Nach meinen Information ist unsere Bundeskanzlerin seit Frühjahr 2005 dabei, diese globale 
Perestroika vorzubereiten. Ihr Klimaschutz-Ziel von 2 t pro Kopf und Jahr für jeden Erdenbürger 
spricht diese Sprache. Ohne eine machtpolitische Revolution, die nur die Evolutionsprozess-Logik 
in die Politik einbringen kann, ist dieses Klimaschutzziel, zu dem 'niemand NEIN sagen kann', 
nicht realistisch zu vertreten. Aber Angela Merkel ist keine Traumfahrerin. Angela Merkel denkt 
vom evolutionsprozess-logischen Ende her, das ihr als Evolutionsprozess- und Chaosphysikerin 
bekannt ist. Sie kennt das Anstoßszenario für den anstehenden Exodus und das Steuerungs-
instrumentarium der neuen Weltordnung des Schöpferischen. Sie weiß auch, dass sie keine andere 
Erfolgschance hat als diese sehr deutsche Revolution-von-oben-und-von-Unten zu ihrer Sache zu 
machen. Ihr phänomenaler Aufstieg wird von ihrer Entscheidung für dieses deutsche Exodusprojekt 
hinreichend klar.

Sie sollten bei Ihrer Entscheidung für Continental an diesem recherchierbaren Fakten nicht 
vorbeigehen.

Ich stehe Ihnen für weitergehenden Auskünfte gern zur Verfügung. In dem angefügten Texten 
'Wodurch werden Ideen mächtig ...'  und 'Angela Merkel verstehen' ist angedeutet, wohin die 
Reise geht.


Mit freundlichen Grüßen,
Rüdiger Kalupner

 


____________________________________________________________________________________________________



DIE KREATIVEN,
1. evolutionsprojekt- und goethe-politische Partei der Welt, ....


  • sind die politische Partei der nächsten Kulturepoche des Schöpferischen, die von der Evolutionsprozess-Logik des KREATIVEN Akzelerationswegs organisiert werden wird. Alle heute etablierten Parteien sind gewachsene Teile des KONFLIKTKÄMPFERISCHEN Fortschritts- wegs. Sie haben keine Überlebenschance.

  • haben das hinreichende Evolutionsprojekt-Wissen für den Exodus- und Übergangsprozess drauf, mit dem wir das Exoduspotenzial der weltindustriellen Evolutions- prozessstufe nutzen können. Es ist eine weitergedachte und projektfähige Evolutionsprozess- und Chaosphysik.

  • vollenden die abendländische Geistes- und Ordnungs-Geschichte der Freiheit-zur-allseitigen-Entwicklung der Menschen, die mit Epikur (= er ist der geistige Vater des Liberalismus) begann und mit Walter Eucken (= er ist der geistige Vater des ORDOliberalismus und der ‚Interdependenz der Ordnungen') und durch Ludwig Erhard in Deutschland sich fortsetzte und in einem evolutionär-kreativen ORDOliberalismus vollendet werden wird.

  • stellen als einzige in evolutionsprozess-logischer, effizienter Weise die Machtfrage gegenüber dem deutschen Rumpelstilzchen, d.h. gegenüber dem absolutistisch und fast geheim herrschenden Wachstumszwang-Regime vom Typ Kapitalstock- maximierung. Unsere Geniepunktforderung lautet: Einführung eines EPIKUR-Lohns. Unsere Parole lautet: der EPIKUR-Lohn sprengt das Metall-Tariflohnmonopol und beendet die Rumpelstilzchen-Herrschaft der Kapitalstockmaximierer.

  • realisieren Goethes Weimarer Politik-Modell und verwandeln die Parteien-Demokratie in eine KREATIVE Demokratie, mit Politikern, die dem geistig-politischen Vermächtnis des Spitzenpolitikers mit Namen Johann Wolfgang von Goethe verpflichtet sind

  • haben in Angela Merkel jene Politikerin erkannt, die sich am Tag X in den Dienst dieses globalen Ordnungs- übergangs stellen wird. Darauf verweisen folgende Literaturstellen :
    Thoma de Maiziére in der ZEIT v. 1.12.2005:
    http://www.zeit.de/2005/49/de_Maizi_8fre/komplettansicht
    Kurt Biedernkopf in der ZEIT v. 25.11.2004:
    http://www.zeit.de/2004/49/Union/komplettansicht
    Biedenkopf formuliert hier die anstehende Epochenwechsel-Aufgabe für die Regierungen in den 'frühentwickelten Industriestaaten'.
    Angela Merkel in BILD v. 27.7.2009:
    http://www.bild.de/politik/2009/ludwig-erhard/ueber-ex-kanzler-ludwig- erhard-8437666.bild.html
    Ihre Aussage, die weiterentwickelte 'Soziale Marktwirtschaft' (gemeint ist der KREATIVE ORDOliberalismus) ist ein Exportschlager (in die USA, China, Rußland, usf.) und sei auch das Heilmittel gegen eine Wiederholung der US- und Welt-Finanzkrise, muß für Nichtinformierte größenwahnsinnig erscheinen.
Wer Albert Einsteins Erkenntnis folgt, : "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind", der wird auch unsere Erfolgsaussichten richtig einschätzen können.

Unsere einzigartige Theoriegrundlage für die Entwicklung der besten Problemlösungen (= Evolutionsprozess-Physik) wie für die beste Durchsetzungsstrategie (= Chaos-Physik) müsste uns in der geschichtlichen Konkurrenz der Ideensysteme und der Durchsetzungs- /Machtoptionen konkurrenzlos gemacht haben. Das gilt gerade heute, wenn es um die Systemlösung für das Ende der Überschuldungs- und Absturzkrisen in der EURO-Zone und in den USA geht.

 








    Die vorrevolutionäre Dramatik der Überschuldungs- /Auflösungs-Krise des EURO-Raums macht uns zuversichtlich, dass wir den gesteuerten Übergang unter die Weltordnung des KREATIVEN Evolutionspfades bald starten können.

    Unsere Zuversicht entstammt einer Realität, die Martin Luther benannt und wohl so erfahren hat:
    "Allein der Glaube, der sich auf Gott verläßt, kann vor dem Siege das Triumphlied singen, und ein Freudengeschrei machen, bevor die Hilfe da ist."
    Wir übersetzen dabei den Begriff 'GOTT' mit dem Begriff 'Evolutionsprozess-Logik und -Macht des KREATIVEN Evolutionspfades'.

    Stand unseres 'Freudengeschrei'
    - datiert am 6.4.2013 -

    Im Jahr 2013 ist der Epochenwechsel-KAIROS mit Goethes politischem Vermächtnis ausgestattet. Prof. em. Dr. Ekkehart Krippendorff hat es in seinen Büchern als 'Goethes Weimarer Politikmodell' vorgestellt.
    (Lit: E. Krippendorff -
    (1) 'Wie die Großen mit den Menschen spielen - Versuch über Goethes Politik',
    edition suhrkamp 1988;
    (2) 'Goethe - Politik gegen den Zeitgeist', besonders Kapitel 'Sich an Goethe politisch orientierend' S.186 ff, Insel V., 1999).

    Auf dieser geistigen Grundlage streben wir im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 eine Goethe-Politik-Wende2013 an. Sie kann als 'Goethe-Vermächtnis-Realisierungs-Revolution' bezeichnet werden.
    Sie dürfte die bisher dominomächtigste Startoption für den Epochenwechsel sein. Die 'Goethe-Revolution' ist in dem Moment unaufhaltsam, an dem wir erreichen, dass in allen/vielen der 299 BTagswahlkreise ein 'GOETHEPOLITIKER' als parteiunabhängiger Direktkandidat mit der Erststimme wählbar ist. Mit der Erststimme könnte jeder Wähler erstmals in der Geschichte Deutschlands einen 'Goethepolitiker' wählen. Mit dieser Wahl ist eine Volksabstimmung über den Epochenwechsel in der hier vorgestellten Form verbunden .

    Das hier beschriebene Startszenario dürfte noch atemberaubender über die Bühne gehen als hier auf den ersten Blick sichtbar wird. Wenn z.B. Peter Sloterdijk und/oder Martin Walser sich als erste zur Verfügung stellten, dann würde der Goethe-Politik-Tsunami schon an dem Tag ins Laufen kommen, an dem ihre Kandidatur öffentlich bekannt wird. Alle Nachrichten- und Feuilleton-Redaktionen würden berichten. Dem Beispiel von Sloterdijk und Martin Walser würden viele aus der Elite der deutschen Philosophen-, Schriftsteller-, Künstler- und Kultur-Szene folgen wollen. Die Weltbörsen würden die vorrevolutionäre Lage in Deutschland u n d die KREATIVE Weltrevolution für unaufhaltsam einschätzen und mit einem Aktiencrash vollendete Tatsachen und neue Machtverhältnisse schaffen.

    Das brächte Angela Merkel ins Spiel. Sie würde versuchen, mit einer Rede die Spitze der Exodus-stampede zu übernehmen und mehr als dies erreichen. Unter ihrer Führung würden die G20-Regierungen in die Phase einer post-revolutionären Weltinnenpolitik eintreten. Aus der Bundestagswahl würde dann eine Mehrheitsfraktion aus Goethepolitikern hervorgehen, die die Goethepolitikerin, Frau Dr. Angela Merkel, zur Bundeskanzlerin wählt. Dieser Ausgang der Bundestagswahl wäre schon am Tag des Aktiencrashs sicher.


    Mehr und Aktuelles ist auf der Facebook-Seite von Rüdiger Kalupner zu lesen.
    top
Copyright © 2018 by Die Kreativen Partei, Erlangen.