"Wir verbringen die meiste Zeit damit,
die Dinge  n i c h t  zu Ende zu denken."

Alfred Herrhausen, ehemaliger Sprecher
der Deutschen Bank
Home
Home
Programm
EPIKUR-Projekt
Ideenmacht
Revolutionsvergleich
Options-Texte
Leserkommentar
Literatur / Flugblätter
Erfolgsgeschichte
Glossar






Wir informieren anläßlich der Eröffnung des verhüllten Marx-Kopfs in Chemnitz über

DIE KREATIVE KLASSE

und ihr Vormachtanspruch.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
wieder geht ein Gespenst um in Deutschland. Hinter den Wattetüren der informierten Mächtigen in Deutschland herrscht panikartige Angst vor der politisch organisierten KREATIVEN KLASSE - genauer: vor dem Tag, an dem ihr evolutionsprozess-logischer Vormachtanspruch deutschlandweit bekannt wird, und dass sie die Träger des weltindustriellen Fortschrittsprozesses in eine folgende Weltordnung des KREATIVEN sein wollen - weil nur sie es sein können. Das Schreckgespenst für die Mächtigen hat einen Namen. Er lautet:

DIE KREATIVEN,
1. evolutionistische Partei der Welt.

Bislang ist in der Öffentlichkeit völlig unbekannt, dass wir die KREATIVE KLASSE schon organisiert haben und dass wir damit ihren evolutionsprozess-logischen Vormachtanspruch stellen. Dieser Anspruch ist naturgegeben, weil die KREATIVITÄT die Macht-Nr.1 im Evolutionsprozess ist. Sie muß es früher oder später auch in der Kultur werden. Nur die KREATIVEN können die konfliktauflösende Genialität-in-den-Dingen' (J.W.v.Goethe) in die Politik einbringen, die alle gesellschaftlichen Konflikte produktiv auflöst, d.h. nur die KREATIVEN sind fähig, die genial-kreativen Lösungen zu Gunsten der Entwicklungschancen aller zu finden und durchzusetzen. Alle gewachsenen Konfliktkampf- und Machtstrukturen in Deutschland und in der Welt sind dank der Genialität-in-den-Dingen auflösbar - wenn man die dominomächtige Geniepunktänderung kennt. Daraus folgt: auch die herrschende Macht-Nr.1 in Deutschland, das ist das trickreiche, fast geheime Wachstumszwang-Regime vom Typ Kapitalstockmaximierung wird weichen müssen. Der Existenzkampf der KAPITALSTOCKMAXIMIERER für eine mittlere, 2%ige Wachstumsrate des Bruttoinlandprodukts ist ein wahnartiger Weiter-so-Konfliktkampf gegen die ökologischen und sozialen Existenzgrundlagen der globalen Industriegesellschaft.. Ist die Geniepunktänderung erkannt, ist das Ende des Weiter-so-Konfliktkampfes absehbar. Die globalen KREATIVEN sind dem trickreichen Wachstumszwang-Regime weit überlegen.

Kreative!
Die Kapitalstockmaximierer aller Länder zittern vor Euch!

Wie wird dieser Umsturz umgesetzt werden?
Die evolutionäre Genialität-in-den-Dingen hat es uns leicht gemacht. Die ökosoziale Umfinanzierung der staatlichen und der sozialen Leistungen ist der ökonomische Hebel für den Exodus, wenn wir diese evolutionslogisch zu Ende denken. Knappheit macht bekanntlich kreativ. Mit hohen und steigenden Steuern auf Energie und Sachkapitaleinsatz, die die Leistungssteuern auf Einkommen und auf Wertschöpfung (=Mehrwertsteuer) ersetzen werden, kann eine Knappheit der Produktionsfaktoren Energie und High-Tech-Kapitalstock simuliert werden. Diese beiden Faktorsteuern organisieren eine ressourcensparende, industrielle Produktionsweise und sie ermöglichen es, die Nachfrage nach dem konkurrierenden Produktionsfaktor Arbeit zu steuern - hin auf Vollbeschäftigung. Die Folge wird sein: der Wachstumszwang vom Typ Kapitalstockmaximierung löst sich auf. Gleichzeitig prämieren diese beiden Steuern einen Lebensstil der ressourcensparenden Selbstleistung - Beispiel: Radfahren im Wohnumfeld statt Auto- und Busnutzung. Der verschwenderische Fremdleistungs- und Status-Lebensstil wird ersetzt. Gesteuerte Übernachfrage nach Arbeit (= Vollbeschäftigung) und Freude an der Selbstleistung machen Menschen und Gesellschaften kreativ.

Vor welcher Aufgabe stehen wir?
Die KREATIVEN waren schon immer die natürlichen Feinde aller Machthaber und aller Macht-Gegenmachtstrukturen-in-der-Systemkrise. Sie standen schon immer in der Konkurrenz mit den Machthabern und ante portas. Der erste, der das Tor zum Evolutionspfad des KREATIVEN öffnete, war der Pharao Echnaton. Zur dauerhaften Machtübernahme fehlte dern KREATIVEN seit rd. 3200 Jahren einiges. Seit der Auflösung der UdSSR fehlt den KREATIVEN nur
  1. das Wissen über die Bestandteile einer Gesellschaftsordnung des KREATIVEN, vor allem aber die Kenntnis der evolutionsprozess-logischen Steuerungsinstrumente
  2. die Evolutionsprozesstheorie gestützte Erkenntnis, dass die ORDNUNG-DES-KREATIVEN die überlegene Systemalternative zur historisch gewachsenen Konfliktkampfordnung des Wachstumszwang-Regimes ist.
Ohne einen evolutionsprozesstheorie-gestützten Erkenntnisstand konnten weder die wirtschaftsliberalen Bürger, noch die Arbeiterklasse, noch die KREATIVE KLASSE die Ordnungsmacht der konfliktkämpferisch gewachsenen Machtstrukturen ersetzen. Karl Marx postulierte zwar die evolutionsprozess-logische Tendenz hin auf eine postkapitalistische, machtsystemfreie Gesellschaftsordnung - doch er konkretisierte sie nicht als Weltordnung des KREATIVEN. Er konnte den Konfliktkampfweg nicht verlassen. Dem ORDOliberalen Wissen über die ‚Interdependenz der Ordnungen', wie von Walter Eucken formuliert, fehlt bis heute der Anschluß an die gesellschaftsübergreifende Ordnung des Evolutionsprozesses. Mangels Wissen konnte kein Ansatz das Wachsen von gesellschaftlichen Machtstrukturen verhindern - oder sie auflösen. Nun ist der hinreichende Erkenntnisstand da. Dadurch ist die Zeit reif für den Vormachtanspruch der KREATIVEN KLASSE und für den Exodus aus allen gewachsenen Macht-Gegenmachtstrukturen. Die humanistische Utopie einer machtsystem-freien Gesellschaft allseits sich entwickelnder Menschen ist heute global herstellbar. Die Diskussion des Vormachtanspruchs der KREATIVEN KLASSE ist die anstehende Aufgabe in Deutschland.

Welcher Schritt ist zu tun?
Tatsache ist, dass über die KREATIVEN kein Medium berichtet. Eine Medienmauer trennt wenige Informierte von allen anderen. Die vorrevolutionäre Lage ist ‚auf der Straße' völlig unbekannt. Die Kunstaktion ‚Verhüllung des Marx-Monuments' hier in Chemnitz könnte die Medienmauer öffnen. Die Szene ist so bizarr wie die in Berlin im November 1989. Wir haben die regionalen Medienmacher auf ihre geschichtliche Chance hingewiesen und fordern sie auf, sie zu nutzen. Sie alle sollten wissen, dass Angela Merkel informiert ist und dass sie nur darauf wartet, die geistige und politische Führung der organisierten KREATIVEN KLASSE zu übernehmen - die wir, DIE KREATIVEN, ihr hiermit erstmals öffentlich anbieten.. Angela denkt evolutionsprozess-logisch und handelt vom Ende her - wie wir wissen. Sie hat unser Vertrauen. Eine echte deutsche Von-unten-wie-von-oben-Revolution ist möglich. Die Informierten und Durchblicker wissen schon vorher, was dabei rauskommen wird. Heureka!

Rüdiger Kalupner
Entwickler evolutionärer Steuerungssysteme - Unternehmensberater in Sachen Epochenwechsel -
 


____________________________________________________________________________________________________



DIE KREATIVEN,
1. evolutionsprojekt- und goethe-politische Partei der Welt, ....


  • sind die politische Partei der nächsten Kulturepoche des Schöpferischen, die von der Evolutionsprozess-Logik des KREATIVEN Akzelerationswegs organisiert werden wird. Alle heute etablierten Parteien sind gewachsene Teile des KONFLIKTKÄMPFERISCHEN Fortschritts- wegs. Sie haben keine Überlebenschance.

  • haben das hinreichende Evolutionsprojekt-Wissen für den Exodus- und Übergangsprozess drauf, mit dem wir das Exoduspotenzial der weltindustriellen Evolutions- prozessstufe nutzen können. Es ist eine weitergedachte und projektfähige Evolutionsprozess- und Chaosphysik.

  • vollenden die abendländische Geistes- und Ordnungs-Geschichte der Freiheit-zur-allseitigen-Entwicklung der Menschen, die mit Epikur (= er ist der geistige Vater des Liberalismus) begann und mit Walter Eucken (= er ist der geistige Vater des ORDOliberalismus und der ‚Interdependenz der Ordnungen') und durch Ludwig Erhard in Deutschland sich fortsetzte und in einem evolutionär-kreativen ORDOliberalismus vollendet werden wird.

  • stellen als einzige in evolutionsprozess-logischer, effizienter Weise die Machtfrage gegenüber dem deutschen Rumpelstilzchen, d.h. gegenüber dem absolutistisch und fast geheim herrschenden Wachstumszwang-Regime vom Typ Kapitalstock- maximierung. Unsere Geniepunktforderung lautet: Einführung eines EPIKUR-Lohns. Unsere Parole lautet: der EPIKUR-Lohn sprengt das Metall-Tariflohnmonopol und beendet die Rumpelstilzchen-Herrschaft der Kapitalstockmaximierer.

  • realisieren Goethes Weimarer Politik-Modell und verwandeln die Parteien-Demokratie in eine KREATIVE Demokratie, mit Politikern, die dem geistig-politischen Vermächtnis des Spitzenpolitikers mit Namen Johann Wolfgang von Goethe verpflichtet sind

  • haben in Angela Merkel jene Politikerin erkannt, die sich am Tag X in den Dienst dieses globalen Ordnungs- übergangs stellen wird. Darauf verweisen folgende Literaturstellen :
    Thoma de Maiziére in der ZEIT v. 1.12.2005:
    http://www.zeit.de/2005/49/de_Maizi_8fre/komplettansicht
    Kurt Biedernkopf in der ZEIT v. 25.11.2004:
    http://www.zeit.de/2004/49/Union/komplettansicht
    Biedenkopf formuliert hier die anstehende Epochenwechsel-Aufgabe für die Regierungen in den 'frühentwickelten Industriestaaten'.
    Angela Merkel in BILD v. 27.7.2009:
    http://www.bild.de/politik/2009/ludwig-erhard/ueber-ex-kanzler-ludwig- erhard-8437666.bild.html
    Ihre Aussage, die weiterentwickelte 'Soziale Marktwirtschaft' (gemeint ist der KREATIVE ORDOliberalismus) ist ein Exportschlager (in die USA, China, Rußland, usf.) und sei auch das Heilmittel gegen eine Wiederholung der US- und Welt-Finanzkrise, muß für Nichtinformierte größenwahnsinnig erscheinen.
Wer Albert Einsteins Erkenntnis folgt, : "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind", der wird auch unsere Erfolgsaussichten richtig einschätzen können.

Unsere einzigartige Theoriegrundlage für die Entwicklung der besten Problemlösungen (= Evolutionsprozess-Physik) wie für die beste Durchsetzungsstrategie (= Chaos-Physik) müsste uns in der geschichtlichen Konkurrenz der Ideensysteme und der Durchsetzungs- /Machtoptionen konkurrenzlos gemacht haben. Das gilt gerade heute, wenn es um die Systemlösung für das Ende der Überschuldungs- und Absturzkrisen in der EURO-Zone und in den USA geht.

 








    Die vorrevolutionäre Dramatik der Überschuldungs- /Auflösungs-Krise des EURO-Raums macht uns zuversichtlich, dass wir den gesteuerten Übergang unter die Weltordnung des KREATIVEN Evolutionspfades bald starten können.

    Unsere Zuversicht entstammt einer Realität, die Martin Luther benannt und wohl so erfahren hat:
    "Allein der Glaube, der sich auf Gott verläßt, kann vor dem Siege das Triumphlied singen, und ein Freudengeschrei machen, bevor die Hilfe da ist."
    Wir übersetzen dabei den Begriff 'GOTT' mit dem Begriff 'Evolutionsprozess-Logik und -Macht des KREATIVEN Evolutionspfades'.

    Stand unseres 'Freudengeschrei'
    - datiert am 6.4.2013 -

    Im Jahr 2013 ist der Epochenwechsel-KAIROS mit Goethes politischem Vermächtnis ausgestattet. Prof. em. Dr. Ekkehart Krippendorff hat es in seinen Büchern als 'Goethes Weimarer Politikmodell' vorgestellt.
    (Lit: E. Krippendorff -
    (1) 'Wie die Großen mit den Menschen spielen - Versuch über Goethes Politik',
    edition suhrkamp 1988;
    (2) 'Goethe - Politik gegen den Zeitgeist', besonders Kapitel 'Sich an Goethe politisch orientierend' S.186 ff, Insel V., 1999).

    Auf dieser geistigen Grundlage streben wir im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 eine Goethe-Politik-Wende2013 an. Sie kann als 'Goethe-Vermächtnis-Realisierungs-Revolution' bezeichnet werden.
    Sie dürfte die bisher dominomächtigste Startoption für den Epochenwechsel sein. Die 'Goethe-Revolution' ist in dem Moment unaufhaltsam, an dem wir erreichen, dass in allen/vielen der 299 BTagswahlkreise ein 'GOETHEPOLITIKER' als parteiunabhängiger Direktkandidat mit der Erststimme wählbar ist. Mit der Erststimme könnte jeder Wähler erstmals in der Geschichte Deutschlands einen 'Goethepolitiker' wählen. Mit dieser Wahl ist eine Volksabstimmung über den Epochenwechsel in der hier vorgestellten Form verbunden .

    Das hier beschriebene Startszenario dürfte noch atemberaubender über die Bühne gehen als hier auf den ersten Blick sichtbar wird. Wenn z.B. Peter Sloterdijk und/oder Martin Walser sich als erste zur Verfügung stellten, dann würde der Goethe-Politik-Tsunami schon an dem Tag ins Laufen kommen, an dem ihre Kandidatur öffentlich bekannt wird. Alle Nachrichten- und Feuilleton-Redaktionen würden berichten. Dem Beispiel von Sloterdijk und Martin Walser würden viele aus der Elite der deutschen Philosophen-, Schriftsteller-, Künstler- und Kultur-Szene folgen wollen. Die Weltbörsen würden die vorrevolutionäre Lage in Deutschland u n d die KREATIVE Weltrevolution für unaufhaltsam einschätzen und mit einem Aktiencrash vollendete Tatsachen und neue Machtverhältnisse schaffen.

    Das brächte Angela Merkel ins Spiel. Sie würde versuchen, mit einer Rede die Spitze der Exodus-stampede zu übernehmen und mehr als dies erreichen. Unter ihrer Führung würden die G20-Regierungen in die Phase einer post-revolutionären Weltinnenpolitik eintreten. Aus der Bundestagswahl würde dann eine Mehrheitsfraktion aus Goethepolitikern hervorgehen, die die Goethepolitikerin, Frau Dr. Angela Merkel, zur Bundeskanzlerin wählt. Dieser Ausgang der Bundestagswahl wäre schon am Tag des Aktiencrashs sicher.


    Mehr und Aktuelles ist auf der Facebook-Seite von Rüdiger Kalupner zu lesen.
    top
Copyright © 2018 by Die Kreativen Partei, Erlangen.